Blog

13drei-Blog Nr.4 – 20.08.2021 – Rückblick auf den Workshop mit Zweitzeugen e.V.

Am Mittwoch dem 11.08.2021 durften wir im Zuge unserer Themenwoche einen Workshop von Zweitzeugen e.V. anbieten. Der Workshop wurde sehr gut angenommen und hatte mit seinen 12 Teilnehmer:innen die perfekte Größe, um in einer gemütlichen und sicheren Umgebung die Geschichte von den überlebenden Zeitzeug:innen aufzuarbeiten und vieles zu erfahren. Dies geschah alles in einer tollen Atmosphäre, die durch die freundliche und zuvorkommende Art der Referentin stark gefördert wurde. Wie die Referentin uns etwas über die damalige Zeit vermittelt hat, war durch ihre fachliche Art äußerst beeindruckend. Sie hat das Thema sehr gut und emotional bewegend vermittelt. Im Gespräch mit den Teilnehmer:innen nach dem Workshop war allen anzumerken, wie beeindruckt sie  von der Thematik und der Art und Weise der Aufarbeitung, waren. Die angenehme und niedrigschwellige Art und Weise wie das Wissen über die sehr persönlichen Lebensgeschichten der Zeitzeugen vermittelt wurde, war einfach herausragend. Durch den Workshop konnten die Teilnehmer:innenm, im Rahmen der Workshop-Woche zum Thema „Identität Geschichte Demokratie – Die NS-Zeit vor unserer eigenen Haustür“, erfolgreich als Zweitzeugen die Geschichte der Holocaust-Überlebenden weiterzählen, so dass diese niemals in Vergessenheit gerät.

Wir bedanken uns ausdrücklich bei Zweitzeugen e.V. für den hervorragenden Workshop. Die Organisation vermittelt in einem einzigartigen, schon fast familiären Stil, die Geschichte der Überlebenden. Jeder Jugendliche (sowie auch Erwachsene) sollte sich anhören, was die Referent:innen an Informationen zu dieser Thematik offenbaren, damit die Geschichte niemals vergessen wird,  sogar dann wenn die überlebenden Zeitzeugen verstorben sind, wie es leider im vergangenen Monat passierte als Esther Bejarano von uns ging. Sie hat große Spuren hinterlassen in der Aufarbeitung der Geschichte.

Ein wichtiges Zitat von ihr lautet: „Ich sage immer, ihr seid nicht schuld, aber ihr macht euch schuldig, wenn ihr nichts über die Geschichte wissen wollt.“

Und daher freuen wir uns sehr zu sehen, dass Organisationen wie Zweitzeugen e.V. die Mission verfolgen, jungen Menschen das Geschehene näherzubringen.

Unsere Einrichtung, das Kinder und Jugendzentrum Treffpunkt 13drei hat es sehr gefreut, dass die Zweitzeug:innen-Workshops durch Mittel der Antisemitismusbeauftragten des Landes NRW, Sabine Leutheusser-Schnarrenberger, gefördert werden. Wir bedanken uns auch hier herzlich.

Teile gerne den Beitrag - Danke!
Nach oben
&&666